„Geschichte der Gruppe VIV”


Die Villanyszerelőipari Vállalat VIV (Elektroinstallationsunternehmen VIV) kam 1963 durch die Zusammenlegung von vier, bis dahin selbständig operierenden Firmen zustande.

Diese Zusammenlegung diente dem Zweck, ein hohes technisches Niveau zu implementieren sowie die Wirtschaftlichkeit zu verbessern, unter Beachtung von folgenden Prämissen: Die Herstellungszeit sollte unter Einhaltung der relevanten technologischen Anforderungen minimiert werden, wobei gleichzeitig auch die Qualität verbessert werden sollte. Das Einsatzgebiet der Gruppe VIV konzentriert sich auf Stromkreisläufe von industriellen Anlagen, die komplette elektrische Einrichtung von kommunalen Gebäuden, Luftaustauschnetzen sowie auf die Realisierung von Kabelnetzen.

Nach ihrer Erneuerung im Jahre 1996 hat die VIV Rt. – heute VIV Zrt. – in Ungarns wichtigsten Industrie-, Wirtschafts- und Kulturregionen mehrere Gesellschaften in Form von GmbHs gegründet. Zusammen mit der Produktionsbasis in Bicske bilden sie die Gruppe VIV.

Die Firmengruppe ist eng mit der ungarischen Wirtschaft vernetzt, sie nimmt Teil an der Umsetzung von wichtigen Investitionen als Auftragnehmer, Haupt- und Generalauftragnehmer. Dabei werden erworbene Kenntnisse in der Praxis umgesetzt, moderne Technologien und Herstellungsprozesse angewendet sowie die Mitarbeiter kontinuierlich und auf hohem Niveau fortgebildet.

Die Aktivitäten der Gruppe VIV auf den Gebieten Planung, Ausführung und Generalunternehmung werden von folgenden herausragenden Anlagen eindrucksvoll repräsentiert: BS Aréna in Budapest, repräsentative Budapester Bürogebäude (IBM, RTL, OTP usw.), Einkaufcentern (Lurdy-Haus, Mamut, Asia Center usw.), Főnix Halle in Debrecen, Studien- und Informationszentrum in Szeged, die Studentenwohnheime in Veszprém und Miskolc sowie die Passagierhalle des Flughafens in Pécs. Auch für die jeweiligen Wohnorte und örtlichen Gemeinschaften spielen diese Bauten eine wichtige Rolle.

Neben der Realisierung dieser sehenswerten Anlagen nimmt unsere Gruppe auch an Rekonstruktionsarbeiten des großstädtischen öffentlichen Verkehrsnetzes, bei der Realisierung von Flughäfen, welche die nationalen und internationalen Verkehrsknotenpunkte darstellen, sowie auch bei der Entwicklung von industriellen Anlagen teil.

Seit den 80-er Jahren sind die Betriebsaktivitäten der Gruppe eng mit Bicske verbunden. Das heute bereits mehren Milliarden Forint umsetzende, moderne Werk sichert mit seinen Produkten den technischen Hintergrund für die Gruppe VIV, wobei ein großer Anteil der Produkte für den Export bestimmt ist.

vissza          vissza          vissza